Unser hikeandfly.at Mitglied Pascal hat beim Crossalps 2014 mitgemacht. Dabei geht es um den weit möglichst entfernten Wendepunkt vom Start. Bedingung dabei ist die Fortbewegung mittels Gleitschirm oder zu Fuß... hier sein Erlebnisbericht: Am 5. Juli um 08:00 Uhr startete das 10. Crossalpsrennen mit knapp 100 motivierten Teilnehmern an der Hochries. Den ersten Aufstieg auf den Samerberg versüsste uns anfangs der Regen und belohnte uns mit soarbaren Flugbedingungen welche mich bis zur Kampenwand trugen. Leider fand ich da keinen thermischen Anschluss und musste auf halber Höhe einlanden. Nach kurzem Aufstieg und einem weiteren recht überschaubaren Flug stand ich am Eingang eines wunderschönen Waldweges, welcher mich auf den Hochgern führte. Nach einer kurzen Pause am Gipfel konnte ich mit einem netten Loch in der labilen Wolkendecke und einem bezaubernd starken Westwind Richtung Salzburg fliegen. In Marzoll gings dann per pedes nach Rif, wo wir unseren Wendepunkt mit einer warmen Mahlzeit belohnt haben und die Heimkehr planten. "Pascal es wär super, wenn du noch 2-3 Stunden gehen könntest", meinte Florian Ebenbichler nach den Kässspätzle. Um 04:00 Uhr, nach 2 Stunden Schlaf, marschierte ich dann bis 3 Uhr nachmittags durch. Mein Weg war sehr Abwechslungsreich und immer wieder begegneten mir schöne Sachen. Die Stimmung war trotz Hitze und etwas Schlafmangel wirklich gut. Ob Michael Jackson, Prodigy oder Infected mushrooms, irgendwie gings immer weiter und weiter und in Grassau führte mich mein genialer Supporter und Trainer zum letzten Startplatz meiner ersten Crossalpsteilnahme. Im Tiefflug konnte ich Gott sei Dank die letzten Kilometer fliegend zurücklegen. In Summe bin ich also 65km geflogen, 3.000 Höhenmeter und 100km Distanz gegangen. Mega happy über den 3. Platz ließen wir gemeinsam den Wettbewerb ausklingen. Vielen Dank nochmal an meinen Supporter Flo Ebenbichler, an meinen Bekleidungssponsor Skinfit, an meine beflügelnde Firma Nova, und alle die mir die Daumen gedrückt haben! Allerliebts, euer Pascal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.