Wenn es die Arbeit zu lässt gibt es wohl diese Woche wenig Gründe nicht mit den Tourenski auszurücken. Das Traumwetter gepaart mit perfekten Schneebedingungen nützten wir gestern ganz gut. Da mein Arbeitskollege Christian und Andi beide im Gschnitztal ihren derzeitigen Urlaub verbringen, ergab sich die Tourenwahl fast wie von selbst. Bei unerwarteten zapfigen -11C° starteten wir am Gasthof Feuerstein um 7:45 taleinwärts. Zuerst eine Zeit lang flach bis zur Lapones Alm und dann weiter bis zur Materialseilbahn der Bremer Hütte. Ab hier kommen die ersten nennenswerten Höhenmeter ins Spiel und bis zur Bremer Hütte gibt es immer wieder steilerer und flachere Passagen. Von dort aus sieht man schon die Nürnberger Scharte, dort angekommen folgt eine kurze Fellabfahrt auf den Gletscher. Nachdem wir die steile Nordflanke erreicht hatten wurden nach gut 5 Spitzkehren die Skier abgeschnallt und der Rest stapfend hinter uns gebracht. Die letzten Meter über den Grat waren dann auch keine Hexerei mehr. Die Abfahrt war dann mehr oder weniger perfekt – als Erste hatten wir ja die Qual der Wahl!! Fazit: lange aber empfehlenswerte Tour mit 2080hm und 12,5km auf den Gipfel

One thought on “Östl. Feuerstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.