Wie jedes Jahr vergisst man den Schmerz, der einem nach dem Bettelwurfeck bis ins Ziel begleitet. Der fast schon blutige Geschmack auf der Zunge, der Schweiß in den Augen. Des wäre ja alles nicht so schlimm, wenn man nicht wie ich (Flo) auch noch jedes Jahr langsamer wird. Zum Glück hats der Tom im Team gerettet und mit einer Bombenleistung das oberste Treppchen reserviert. Gesamt konnte er den 2.Rang "erstrampeln". Nur der Topfahrer Manuel Natele verhinderte den Gesamtsieg von Tom. Doch nicht nur 2 Maniacs waren am Start. AlexR matchte sich in einer 3er Gruppe bis ins Ziel...Sekundenkrimi mit mir. Ich hab ihn schon Atmen gespürt, nicht mehr nur gehört. Und unser Weltreise-(K)alki fuhr eine super Zeit mit dem Bike - BRAVO! die restlichen 40.000km sind dann nur mehr Formsache. Babsi mit unseren/ihrem Hannes mischte bei den Damen ordentlich mit, super! Gratulation an die Wildthings, wie jedes Jahr eine super coole Veranstaltung!

2 thoughts on “Halltalexpress

  1. toller bericht – a bissi brutal halt – blut auf der zunge…..😄
    i glaub wir mm (es waren ja 5 am start) ham a gutes bild hinterlassen – vor allem bei der after race party – da alex und i ham (da andi hat lang mitghaltn) de trophäe hoamgholt😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.